Brandschutz

Prüfzeugnisse: Änderungen seit 01.04.2014

Seit dem 01.04.2014 haben sich Inhalte in den Verwendbarkeitsnachweisen für den Brandschutz aufgrund der entsprechenden Vorgaben des DIBt hinsichtlich des Leistungsumfangs verändert.

Die gewohnten, technischen Eigenschaften des Danogips Trockenbaus bleiben gleich. Was sich ändert ist der Umfang der im AbP abgedeckten Anwendungsmöglichkeiten.

Gemäß den Vorgaben des DIBt´s wird im entsprechenden Verwendbarkeitsnachweis (z.B. AbP oder AbZ) nur noch der Leistungsumfang der konkreten Prüfung abgebildet.

Eine Erweiterung des Leistungsspektrums über die Prüfergebnisse hinaus mittels Extrapolationen wird nur auf Basis von einheitlichen, zwischen den Prüfstellen abgestimmten Regeln aufgestellt.

Da es jedoch zum jetzigen Zeitpunkt nur wenige abgestimmte Regeln zwischen den Prüfstellen gibt, werden die Prüfergebnisse nahezu ausnahmslos 1:1 in die AbP´s umgesetzt.

Dadurch kann eine ergänzende bzw. alternative Nachweisführung zu den bekannten AbPs notwendig werden. Eine solche ergänzende Nachweisführung wäre zum Beispiel die Deklaration einer „nicht wesentlichen Abweichung“ vom Verwendbarkeitsnachweis. Eine andere mögliche Alternative ist die „Zustimmung im Einzelfall“.

Dies kann in der Ausführungsphase oder -planung bei Fachunternehmern, Planern und Architekten zu Fragen, bis hin zu Verunsicherungen führen:

Ist eine Abweichung von den Inhalten des AbP als "wesentlich" oder "nicht wesentlich" zu betrachten?

Um eine fachgerechte und fundierte Begründung einer „nicht wesentlichen Abweichung“ zu führen wurden die aus Sicht von Danogips erforderlichen Ergänzungen extern gutachterlich bewertet.

Die dieser Einschätzung zugrundeliegenden Dokumente wie z. B. gutachterliche Stellungnahmen oder technische Beurteilungen, stellen wir Ihnen gerne zusammen mit dem Verwendbarkeitsnachweis zur Verfügung.

Auf Grundlage dieser Informationen / Bewertungen wird die notwendige Abstimmung mit Ihrem Auftraggeber und/oder den Behörden vor Beginn der Bauausführung deutlich erleichtert.

Gemäß Musterbauordnung liegt eine Übereinstimmung mit dem allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis dann vor, wenn von diesem „nicht wesentlich“ abgewichen wird.

Diese „nicht wesentlichen Abweichungen“ bieten dem Fachunternehmer die Chance, die Nachweisführung regelkonform so zu ergänzen, dass die Angaben des AbPs nicht wesentlich erweitert, aber an die gegebenen Baurealitäten angepasst werden können.

Eine solche „nicht wesentliche Abweichung“ bestätigt der Fachunternehmer mit seiner Übereinstimmungserklärung (Mustervorlage unter Zertifikate/Vorlagen des Herstellers gemäß Landesbauordnung).


Hilfestellung
Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der ergänzenden oder alternativen Nachweisführung. Klären Sie gemeinsam mit uns, ob die Nachweisführung einer Anwendung direkt über das neue abP, über eine nicht wesentliche Abweichung oder über eine Zustimmung im Einzelfall erfolgen kann.
Sprechen Sie uns an: technik@danogips.de



Zur Übersicht der Danogips abPs
Schreiben der Bauministerkonferenz zu Deckblatt-abP
Erläuterungen der Bauministerkonferenz zur Deckblatt-abP
Das Schreiben der Bauministerkonferenz zu Bauvorhaben, die bis zum 31.03. genehmigt wurden

Downloads zum Thema


Brandschutzkonstruktionen Montagetrennwände:
Montagetrennwände mit DANO Gipsplatten
danogips-Brandschutzkonstruktionen
PDF (15 MB)

Unterdeckenbekleidungen mit DANO Gipsplatten
Unterdeckenbekleidungen mit DANO Gipsplatten
PDF (12,2 MB)

Drucken   Seite empfehlen   Newsletter bestellen